Microstep - Geschichte

2014 - Der Weg zum eigenen Firmengebäude

Als erste Firmenadresse diente die ehemalige Vorfertigung im sogenannten V-Gebäude des ehemaligen Büromaschinenwerk Sömmerda (BWS). Die Fläche wurde bereits zu DDR-Zeiten für die Schrittmotorenproduktion genutzt. Der gesamte Komplex wurde im Rahmen des Rückbaus des ehemaligen BWS abgerissen.

1995 erfolgte der Umzug in die Rheinmetallstraße Nr. 9. Das Gebäude diente früher als Produktionsstätte für Schreibmaschinen. Für die damalige Zeit standen damit ausreichende und gut geeignete Flächen zur Verfügung, die eine ordentliche Basis für die gute Entwicklung der Firma bildeten. Das Gebäude wurde 2012 von einem privaten Investor von der Treuhand erworben. Aufgrund mangelnder Investitionen in Heizung und Aufzuganlage seitens des neuen Eigentümers wurde letztendlich der Entschluss gefasst, in eine eigene Immobilie zu investieren.

2013 wurde das unter dem Namen „Werk-Y“ bekannte Gebäude in der Rheinmetallstraße 29 erworben. Zu DDR-Zeiten waren hier unter strengsten Sicherheitsbedingungen, Produkte der Landesverteidigung untergebracht.
In der oberen Etage befinden sich seit Anfang 2014 die Büros der MICROSTEP GmbH und In der darunter liegenden Etage ist die Fertigung untergebracht.

<< zurück