Hohlwellen-Schrittmotor

Für bestimmte Anwendungen kann es zweckmäßig sein, Signale achsennah zum Motor anzuordnen oder weiterzuleiten. Die Signale können z.B. drahtgebunden oder optisch vorliegen.

In diesen Fällen kommen Hohlwellen-Schrittmotoren zum Einsatz, die, neben einem festen Außendurchmesser der Motorwelle zum Befestigen von mechanischen Elementen, auch einen über die gesamte Wellenlänge reichenden inneren freien Raum besitzen.

Bei den MIROSTEP-Schrittmotoren kann der Innendurchmesser dieser Hohlwellen maximal 11 mm betragen.

Die Hohlwellen-Schrittmotoren sind prinzipiell auch die Basis für die Linearaktuatoren der MICROSTEP-Baureihe LA 71.0000, bei denen eine Gewindespindel durch den Motor hindurchgeführt wird.